Bärlauch-Gnocchi

Der Frühling kommt und somit melde auch ich mich nach einer langen, langen Abwesenheit wieder bei euch. Seit dem 1. Januar habe ich einen neuen Job der mich wirklich fordert und somit ist kittels kitchen leider viiiiiel zu kurz gekommen, aber das möchte ich jetzt auf jeden Fall wieder ändern.

In der momentanen Situation, in der wir gezwungen sind zuhause zu bleiben, habe ich auch wieder mehr Zeit neues in der Küche auszuprobieren. Bei mir darf der tägliche Spaziergang auf keinen Fall fehlen. Dabei habe ich gestern den ersten Bärlauch entdeckt. Daraus musste ich natürlich gleich etwas leckeres kochen. Die Zutaten dafür hat man eigentlich immer vorrätig.

Eine Kartoffelpresse habe ich mir schon vor Jahren zugelegt, aber ehrlich gesagt bis heute noch nie benutzt – ich hatte immer Respekt davor Gnocchi selbst zu machen, aber ich muss sagen, dass diese Bedenken wirklich unnötig waren. Mit nur wenigen Handgriffen kann man sich selbst leckere Gnocchi machen – und mit Bärlauch werden sie auch etwas ganz besonderes.

Am besten etwas Butter in einer Pfanne schmelzen und die fertig gegarten Gnocchi darin kurz anbraten – mit Parmesan bestreuen und mit einem leckeren Salat servieren.

Bärlauch-Gnocchi

Zutaten

  • 600 g Kartoffeln

  • 60 – 80 g Bärlauchblätter

  • 2 Eier

  • 8 EL Mehl

  • 4 EL Hartweizengries

  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Die Kartoffeln ungeschält etwa 25 – 30 Minuten lang in Salzwasser kochen.
  • Die Bärlauchblätter wachen und die Stiele entfernen. Die Blätter in Streifen schneiden und gemeinsam mit den Eier pürieren.
  • Die gegarten Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Die gepressten Kartoffeln, das Mehl, den Gries und die Bärlauch-Ei-Masse vermengen und mit Salz würzen.
  • Den fertigen Kartoffelteig in fingerdicke Rollen formen und in daumendicke Stücke schneiden. Wer möchte kann auch gerne noch mit Hilfe einer Gabel ein Muster in die Gnocchi drücken.
  • Die fertigen Gnocchi in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten lang ziehen lassen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und gut abtropfen lassen.

Lass es dir schmecken!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*