Flammkuchenschnecken

Der 6. Dezember – heute ist Nikolaus. Na habt ihr schon etwas in euren Stiefeln entdeckt? Ich finde man ist nie zu alt für einen Nikolausstiefel! Es muss wirklich nichts großes sein, schon mit Kleinigkeiten kann man andere glücklich machen. Aber heute ist nicht nur Nikolaus, sondern heute findet auch wieder ein alter Brauch im Allgäu statt – das Klausentreiben. Junge unverheiratete Männer verkleiden sich mit Fellen unterschiedlichster Art und tragen zudem einen mit Fell bedeckten Helm, den meist Hörner zieren. Genauso wie beim Bärbeletreiben tragen die Klausen große Schellen (Kuhglocken) an einem Gürtel um ihren Leib. So ziehen sie mit Weideruten und großem Lärm durch die Ortschaften, meist von Haus zu Haus, um die bösen Geister des Winters und der Dunkelheit zu vertreiben.

An diesem Tag sollte man sich in manchen Ortschaften bei Einbruch der Dunkelheit wirklich nicht mehr vor die Haustüre wagen – denn haben die Klausen einen erst einmal entdeckt und man kann nicht schnell genug vor ihnen wegrennen, dann bekommt man schon mal einen kräftigen Hieb mit der Weiderute. Aber es gibt auch wirklich sehr liebe Klausen, die einem nichts machen.

Um die Klausen etwas zu besänftigen, habe ich heute Flammkuchenschnecken für sie gebacken. Sie gehen ganz einfach, schnell und passen hervorragend auf jedes Buffet. Mit dem fertigen Blätterteig sind sie wirklich ratz fatz fertig und müssen nur noch mit den Zutaten belegt, aufgerollt, in Scheiben geschnitten und in den Backofen geschoben werden. Eine wirklich gute Alternative zur klassischen Pizzaschnecke!

Probiere es aus und nehme dich vor den Klausen in Acht!

Flammkuchenschnecken

Zutaten

  • • 1 Packung frischen Blätterteig

  • ½ Becher Creme fraiche

  • • 150 g Rohschinkenwürfel

  • • 1 Frühlingszwiebel

  • ½ rote Zwiebel

  • • Kräutersalz

  • • Pfeffer

  • • Paprikapulver edelsüß

Zubereitung

  • Den Blätterteig samt Backpapier entrollen. Die Creme fraiche mit etwas Kräutersalz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und den ausgerollten Blätterteig damit bestreichen.
  • Die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Rohschinkenwürfel und Zwiebeln auf dem Blätterteig gleichmäßig verteilen. Aber ACHTUNG – einen Streifen an der langen Seite frei lassen.
  • Den Blätterteig von der langen, belegten Seite her aufrollen und dann in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen.
  • Sie können direkt warm oder auch kalt genossen werden.

Lass es dir schmecken!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*